Bürger können Veranstaltungen zum Jubiläumsjahr melden

Gemeinde Visbek plant Programmheft

Aufruf 1200-Jahr-Feier Programmheft

Die Gemeinde Visbek bittet Ihre Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe: Anlässlich des Festjahres zum 1200-jährigen Jubiläum der Gemeinde, das am 2. September 2018 startet, möchte die Gemeinde ein Programmheft herausgeben. In diesem sollen Veranstaltungen, Aktionen und Projekte veröffentlicht werden, die anlässlich des Jubiläums stattfinden. Um ein möglichst lückenloses Programmheft zu erstellen, sind Vereine, Institutionen und Gruppen dazu aufgerufen, sich bei der Gemeinde Visbek zu melden. „Das Heft soll direkt nach den Sommerferien erscheinen“, sagt Hauptamtsleiter Alfred Kuhlmann, der sich auf Seiten der Verwaltung für die Koordination des Jubiläumsjahres verantwortlich zeichnet. Deshalb zählt die Verwaltung bei der Zusammenstellung schon jetzt auf die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger: Wer eine Veranstaltung oder Aktion ins Heft aufgenommen haben möchte, kann sich bis zum 30. April (Montag) – möglichst schriftlich – bei der Gemeinde melden. „Wichtig sind neben dem Titel der Veranstaltung oder der Aktion auch das Datum, die Uhrzeit, mögliche Anmeldeformalitäten und eine kurze Beschreibung des Vorhabens“, sagt Kuhlmann.

Die Gemeinde Visbek feiert am 1. September 2019 ihr 1200-jähriges Bestehen. Einer – umstrittenen – Urkunde zufolge wurde die Gemeinde Visbek erstmals 819 erwähnt, als Kaiser Ludwig der Fromme dem Abt Gerbert Castus die Immunität für die „cellula fiscbechi“, die Missionszelle Visbek, verlieh. Von hier aus breitete sich das Christentum in der Region aus. Anlässlich des besonderen Jubiläums wird ein Festjahr veranstaltet, das am 2. September 2018 mit einer Sternwallfahrt beginnt. Den Abschluss und Höhepunkt des Jahres bildet ein Festwochenende am 31. August und 1. September 2019, bei dem es unter anderem einen ökumenischen Gottesdienst, einen Festakt, einen Umzug sowie einen Familientag gibt.

Info: Programmpunkte nehmen Alfred Kuhlmann (Telefon 04445 8900-27, E-Mail kuhlmann@visbek.de) oder Yvonne Nuxoll (Telefon 04445 8900-24, E-Mail nuxoll@visbek.de) bis zum 30. April (Montag) entgegen.