Feuerlöschübung in plattdeutscher Sprache begeisterte

Brandschutz
Zum Abschluss des Plattdeutsch-Kurses eine praktische Löschübung mit Feuerlöscher – ganz rechts Manfred Gelhaus (Foto: Franz-Josef Haneberg)

Manfred Gelhaus informierte auch über Einbau von Feuermeldern
Der jüngste Kurs der „Visbeker Warkstäe“ (30. Juli) „Dat brennt! – Wat mott ick daun?“ zog nicht nur fast 20 Interessierte in das Feuerwehrhaus Visbek, sondern auch den Hörfunk NDR 1 Niedersachsen, der über die Veranstaltung in seinem Programm berichten wird. Löschmeister und Brandschutzerzieher Manfred Gelhaus von der Freiwilligen Feuerwehr Visbek informierte die Teilnehmer in Theorie und Praxis über die Brandbekämpfung.

„Die Kursteilnehmer waren im wahrsten Sinne des Wortes mit Feuereifer bei der Sache“, so Visbeks Plattdeutsch-Beauftragter Erwin Stubbe. Das lag auch am Referenten Manfred Gelhaus, der nicht nur informativ über die rechtlichen Grundlagen des Brandschutzes und über das Verhalten im Brandfall berichtete, sondern auch über den ordnungsgemäßen Einbau von Feuermeldern aufklärte. Er machte insbesondere deutlich, dass der Feuerlöscher auch im Haushalt eine wichtige Einrichtung ist.

Im Anschluss an die theoretische Ausbildung erfolgte eine praktische Löschübung mit einem Handfeuerlöscher. Dabei ließen sich die Kursteilnehmer nicht durch einen parallelen Einsatz der Visbeker Wehr stören, die zu einem Einsatz ausrückte. „Halt Feuerwehr live“, so ein Lehrgangsteilnehmer. Für die Teilnahme an der Brandschutzhelferausbildung erhielten alle Mitwirkenden eine Bescheinigung. „Bei entsprechendem Interesse wird gern ein weiterer Kurs angeboten“, lautete das abschließende Angebot von Manfred Gelhaus. Der Termin des NDR-Berichts in der Sendung „Düt un dat op Platt“ wird noch bekanntgegeben.