Einsatz der Feuerwehrkameraden zum Wohl der Allgemeinheit

FFW
Die Feuerwehrkameraden (v. l.) Stefan Hitz, Sascha Stelmaszyk (mit Urkunde), Willibald Gelhaus, Jörg Reinke (mit Urkunde) und Arnold Frilling mit Bürgermeister Gerd Meyer (links) sowie dem zuständigen Amtsleiter Gerd Brengelmann (rechts).

Jörg Reinke und Sascha Stelmaszyk Ortsbrandmeister in Rechterfeld sowie Visbek
Sie strahlten mit der Frühjahrssonne um die Wette, die jüngst (10. Mai) ernannten Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehren Rechterfeld, Jörg Reinke, und Visbek, Sascha Stelmaszyk. In einer kleinen Feierstunde wurden ihnen durch Visbeks Bürgermeister Gerd Meyer die Ernennungsurkunden ausgehändigt. Die Amtszeit für beide Ortsbrandmeister beträgt sechs Jahre.

Neben dem Bürgermeister sowie den neu ernannten Ortsbrandmeistern waren hierzu auch der zuständige Amtsleiter Gerd Brengelmann, Visbeks Gemeindebrandmeister Stefan Hitz sowie die stellvertretenden Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehren Visbek, Willibald Gelhaus, der dieses Amt bereits seit 21 Jahren ausübt, und Rechterfeld, Arnold Frilling, der gleichzeitig das Amt des stellvertretenden Gemeindebrandmeisters innehat, anwesend.

Bürgermeister Gerd Meyer wies darauf hin, dass es heute in der Gesellschaft keine Selbstverständlichkeit mehr sei, eine verantwortungsvolle Position zu übernehmen. „Ihr habt diese Aufgabe in den Wehren Visbek und Rechterfeld zum Wohl der Allgemeinheit übernommen. Dafür danke ich euch“, so der Verwaltungschef. Wichtig sei es, dass die Familien die wichtige Arbeit in den Freiwilligen Feuerwehren mittragen, zumal sich Feuerwehrleute bei Einsätzen naturgemäß auch in Gefahr begeben.

Für Oberbrandmeister Jörg Reinke ist es bereits die zweite Amtszeit als Ortsbrandmeister der Feuerwehr Rechterfeld. „In den ersten Jahr in dieser Funktion lernt man – und von dem Gelernten profitiert man später“, so der 37-jährige Verwaltungsbeamte. Daher sei eine zweite Amtszeit für ihn folgerichtig gewesen. Löschmeister Sascha Stelmaszyk war bereits in der Jugendfeuerwehr Visbek aktiv. Der gelernte Tischler ist jetzt bei der Berufsfeuerwehr in Oldenburg beschäftigt. Mit 34 Jahren ist er der jüngste Ortsbrandmeister im Landkreis Vechta. „Wir haben damit in den Freiwilligen Feuerwehren Visbek und Rechterfeld eine junge Mannschaft und sind für die anstehenden Aufgaben gut gerüstet“, so abschließend Gemeindebrandmeister Stefan Hitz.