Jahresehrung der Gemeinde Visbek am 30.03.2011

Die Geehrten mit Bürgermeister Thölke und seinen Stellvertretern Meyer und Middelbeck
Am Mittwoch, den 30. März 2011 fand im Rathaus der Gemeinde Visbek die Jahresehrung statt. Ziel dieser jährlichen Veranstaltung ist es, besondere Leistungen, die im vergangenen Kalenderjahr erbracht worden sind, zu ehren oder ein besonderes ehrenamtliches Engagement auszuzeichnen.

In der Kategorie „Ausbildung“ gab es gleich vier Auszeichnungen.
Bianca Förster, die ihre Ausbildung bei der Bela Pharm GmbH in Vechta absolvierte, war niedersachsenweit die beste Auszubildende zur Pharmakantin.
Patricia Lang, die ihre Ausbildung zur Friseurin im Salon von Martina Langfermann in Rechterfeld machte und auch Carolin Girbrach, die bei dem Visbeker Raumausstatter Bramlage zur Raumausstatterin ausgebildet wurde, erreichten in ihrer Gesellenprüfung die Gesamtnote „eins“.
Henning Muhle schloss seine gastronomische Ausbildung im Hotelfach mit der Note „sehr gut“ ab und war außerdem noch Mehrfachsieger beim Nachwuchswettbewerb des Verbandes der Servicemeister, Restaurant- und Hotelfachkräfte der Region Weser-Ems.

In der Kategorie des Ehrenamtes gab es zwei zu ehrende Tätigkeiten. Rita Bramlage engagiert sich bereits seit 1986, also nunmehr seit 25 Jahren, als Dolmetscherin in der deutsch-französischen Partnerschaft mit dem Kanton Pontvallain in Frankreich.
Der Lottoclub Rechterfeld unterstützt schon seit Februar 1999 die Jugendarbeit in der Dörfern Rechterfeld und Bonrechtern. Mit seinen bereits 200 Spielern wurden bisher rund 18.000,00 € gespendet.

Im sportlichen Bereich gab es zwei Gruppen zu ehren.
Zum Einen war dies die Jagdhornbläsergruppe des Hegering Visbek II. Die Gruppe, unter der Leitung von Sigrid Tönnies, gewann bei den Landesmeisterschaften im Jagdhornblasen im Jagdschloss Clemenswerth in Sögel, die begehrte Hornfesselspange in Gold mit insgesamt 859 Punkten.
Zum Anderen erhielten die Volleyballerinnen der Arminia Rechterfeld eine Auszeichnung für Ihren Wiederaufstieg in die Oberliga nach fünf Jahren. Diesen Sprung schafften sie in der Relegation in eigener Halle gegen den TSV Bremervörde und BTS Neustadt.

Lisa Osterloh aus Hagstedt erhielt die bislang wahrscheinlich hochkarätigste Ehrung. Bürgermeister Thölke lobt den uneigennützigen Einsatz mit dem Lisa zwei Menschen im vergangenen Jahr das Leben rettete.

Alle Geehrten erhielten Lob und Anerkennung nicht nur von Bürgermeister Thölke und seinen beiden Stellvertretern Gerd Meyer und Fritz Middelbeck. Alle drei lobten die Betroffenen als Vorbilder und dankten den Betrieben für die gute Ausbildung.
Pfarrer Winfried Scheuer hielt am Mittwochabend die Festansprache und forderte die Geehrten darin unter anderem auf, sich nicht mit ihren guten Leistungen zu verstecken und genauso erfolgreich weiter zu machen.
Für musikalische Abwechslung sorgte die Visbekerin Melanie Westerhoff mit ihrem Gesang zusammen mit Christian Heitkamp, der die Stücke am Klavier begleitete.